Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Bei einer Nahrungsmittelunverträglichkeit oder –intoleranz ist der Organismus nicht in der Lage, bestimmte Nahrungsbestandteile zu verdauen bzw. über den Stoffwechsel zu verwerten. Die häufigsten Formen der Nahrungsmittelintoleranz sind die Laktoseunverträglichkeit und Fruktosemalabsorbation sowie die Histaminunverträglichkeit.

 

Wie wird eine Nahrungsmittelunverträglichkeit diagnostiziert?

Oft ist die Diagnose einer Unverträglichkeit schwierig. Laktoseintoleranz und Fruktosemalabsorption können meist durch den "H2-Atemtest" diagnostiziert werden, die Histaminintoleranz durch einen Bluttest. Die Vermeidungsdiät ist eine einfache, aber unsichere Diagnosemöglichkeit. Die Zöliakie kann meist ebenfalls durch einen Bluttest (tTG) festgestellt werden.