Akupunktur nach Dr. Paul Nogier und Dr. Yamamoto

Die Akupunktur (Lat.: acus = Nadel, punctio = das Stechen) ist ein Teilgebiet der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Sie geht von Lebensenergien des Körpers aus (Qi), die auf definierten Längsbahnen, den Meridianen, zirkulieren und angeblich einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen haben. Ein gestörter Energiefluss wird für Erkrankungen verantwortlich gemacht und soll durch Stiche in auf den Meridianen angenommene Akkupunkturpunkte ausgeglichen werden.

Dr. Paul Nogier, ein französischer Allgemeinarzt, entwickelte in den 50er jahren die Ohrakupunktur (Aurikulotherapie) mit den wichtigsten Reflexpunkten, auf denen alle Organe des Körpers abgebildet sind.

Durch die Untersuchung der Ohrreflexzonen kann man eine genaue Aussage darüber machen, wo die Schmerzen sind, oder welche Organe des Körpers betroffen sind.

Auch sogenante Störherde können so im Körper ausfindig gemacht werden.

Bei der Ohrakupunktur werden drucksensible, elektrisch messbare Punkte zur Diagnostik als auch zur Therapie genutzt. Akute und chroische Erkranungen können so ohne Nebenwirkungen behandelt werden.

Psychisch stabilisierende und vegetativ ausgleichende Punkte werden mit einbezogen und bringen den Körper wieder ins Gleichgewicht.

Mögliche Einsatzgebiete :

- Schmerzzustände (z.B. Bewegungsaparat, Kopfschmerzen)

- Infekte, Entzündungen ( z.B. Sinusitits, grippale Infekte)

- Allergien

- Psychogene Störungen (z.B. depressive Verstimmungen, Tinnitus, Schwindel, Schlafstörugen)

- Suchttherapie (z.B. Rauchentwöhnung, Gewichtsreduktion)

 

YNSA steht für Yamamoto New Scalp Acupunkture) wurde in den 60er Jahren von Dr. med. Toshi katsu Yamamoto begründe. Er fand bei der Behandlung von Schmerz- und Lähmungspatienten weitere schmerzhafte Punkte am Schädel, die somatoforme (= körperliche Beschwerden, die sich nicht auf eine organische Erkrankung zurückführen lasse) Zuordnungen des gesamten Körpers zeigen.

Die Schädelakupunktur nach Yamamoto ist eine Regulationstherapie, es können körperliche Beschwerden  gelindert und ebenso energetische Kreisläufe reguliert werden.

Mögliche Einsatzgebiete:

- Schmerzen Bewegunsaparat

- Lähmungen (Schlaganfall)

- Kopfschemrzen, Schwindel

Ich setzte die Ohrakupunktur, wie auch die Schädelakupunktur, mit Erfolg einzeln oder auch in Kombination mit anderen Therapieverfahren (z.B. Infusions-Therapie) ein.